FOTOALBUM-Indien

2015 - Delhi, Sariska, Mandawa, Jaipur, Bharatpur, Agra

<<< FOTOALBUM

November 2015 - eine gute Reisezeit für den Norden von Indien. Es ist nicht mehr so heiß und die Niederschläge sind gering. Für unsere erste Reise in dieses Land haben wir das “Goldene Dreieck”, rund um Delhi, ausgesucht. Mit einer kleinen Gruppe  Gleichgesinnter besuchen wir auf dieser Tour Rajasthan und Uttar Pradesh. Unser Guide ist ein Rajpute und gehört zur zweiten Kaste. Die Rajputen waren ein kriegerischer und ritterlicher Stamm. Die Königssöhne, wie sie auch genannt werden, sind auch heute noch sehr stolz und  einflussreich. Überhaupt hat es uns sehr überrascht, dass auch so viele Jahre nach Abschaffung des Kastenwesens für den Größten Teil der Menschen immer noch die alten Regeln und Strukturen gelten. Schätzungen gehen von rund 70% aus, vor allem auf dem Land.
Der Nachtflug mit Air India von Frankfurt nach Delhi dauert etwa 7,5 Stunden. Schon die frühmorgendliche Fahrt vom Flughafen zum Hotel war ein Erlebnis der besonderen Art. Der Verkehr, der Lärm, der Smog in Delhi überraschte uns in diesem Ausmaß. Auf dem Weg zum Hotel zeigte sich ein Bild von Indien, welches sich auf unserer Rundreise immer wieder zeigen sollte. Arm und Reich, Moderne und Verfall, liegen hier sehr nah bei einander. Schon der Unterschied zwischen Neu-Delhi und der Altstadt könnte nicht größer sein. Einerseits Moderne, Sauberkeit und Wohlstand gegenüber Schmutz und Armut. Vor dem Start der Rundreise haben wir zwei Tage in Delhi eingeplant. Der einfachste Weg die Stadt zu erkunden ist das Taxi. Wir haben es gleich für den ganzen Tag gebucht, da selbst zu fahren nicht ganz ungefährlich ist. Delhi bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, für die sicher zwei Tage zu wenig sind. Wir erkundeten das Regierungsviertel rund um den Präsidenten Palast Rashtrapati Bhavan, das Parlament und das India Gate. Danach besuchten wir das Grabmal und Moschee von Isa Khan Niazi und das Mausoleum von Humayun. Die anschließende Fahrt mit einer Rikscha zum Roten Fort und durch die Altstadt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Wir verweilten am Jama Masjid, der größten Moschee Indiens und besuchte auch den Laxmi-Narayan-Tempel.
Die Rundreise konnte nun beginnen und sollte uns in Tagesetappen von 150 bis 200 Kilometern nach Sariska, Mandawa, Jaipur, Bharatpur und  Agra zurück nach Delhi führen. Auf dem Programm standen eine Jeep-Safarie durch den Tieger Nationalpark, die  Havelis, palastartig ausgestalteten Wohnhäuser wohlhabender muslimischer Fernhändler in Mandawa. Jaipur die Rosa Stadt mit dem Hawa Mahal („Palast der Winde“) und dem Stadtpalast von Jai Singh II. Das Amber Fort und natürlich das Taj Mahal in Agra waren die Höhepunkte der Rundreise.
Die Eindrücke dieser Reise werden uns noch lange begleiten und sind sehr gut mit “Incredible India” zu beschreiben.

indien

line
weltkarte
home
asien